Telefon: 08331 - 2611

info@dr-jochem.de

Dr. Tiemo Jochem

Facharzt für Augenheilkunde

mit OP-Zentrum

THERAPIE IN DER PRAXIS DR. TIEMO JOCHEM

  • Ästhetisch-plastische Chirurgie der Augenlider erfordert eine fundierte Kenntnis der Anatomie der Lider sowie eine ausreichende Erfahrung in plastisch und rekonstruktiver Chirurgie! Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Unsere Diabetikersprechstunde

    Der Diabetes mellitus ist eine chronische Erkrankung. Im Laufe der Erkrankung kann es zu Veränderungen der Blutgefäße kommen, welche für die bekannten Risiken Herzinfarkt, Schlaganfall, Niereninsuffizienz und Sehverschlechterung (Retinopathie) verantworlich sind.

     

    Das Auge ist das einzige Organ bei dem der Augenarzt Blutgefäße live in vivo begutachten kann. Durch die Fluoreszenzangiographie (FLA), welche in unserer Praxis durchgeführt wird, können krankhafte Veränderungen noch früher erkannt werden.

    Unsere Praxis verfügt über eine der modernsten Fluoreszenz/Autofluoreszenz-Kameras gekoppelt mit dem OCT im Spectral Domain Verfahren. Es ermöglicht uns Veränderungen der Netzhaut/Netzhautgefäße und der Makula früher zu erkennen als dies mit den herkömmlichen Methoden möglich ist.

     

    Das bedeutet für Sie und Ihre Gesundheit ein Gewinn an Sicherheit. Nur durch eine frühzeitige Diagnose kann mit entsprechender Therapie (Laser der Netzhaut oder intravitreale Medikamenteneingabe) einer Sehverschlechterung vorgebeugt werden. Des Weiteren pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt/Diabetologen um entsprechende Risiken zu minimieren.

  • Glaukomchirurgie (Grüner Star)

    Beim Glaukom (grüner Star) handelt es sich um eine langsam fortschreitende, chronische Erkrankung, welche die Nervenfasern des Sehnerven zerstört. Weltweit sind ca. 5,2 Millionen Menschen am Glaukom erblindet. In Deutschland ist das Glaukom nach der altersbedingten Makuladegeneration die häufigste Erblindungsursache. Durch das Strömungsverhalten des Farbstoffes kann der geschulte Augenarzt Erkrankungen früh erkennen, differenzieren und dem Patienten eine geeignete Therapie anbieten.

     

    Zur Vermeidung einer Sehbeinträchtigung durch das Glaukom (grüner Star) ist eine adäquate Augeninnendruckeinstellung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Intravitreale Medikamenteneingabe (IVOM)

    Ein wesentlicher Bestandteil in der operativen Behandlung verschiedenster Makulaerkrankungen ist die intravitreale Medikamenteneingabe. Hierbei wird das Medikament direkt mittels einer sehr dünnen Nadel in das Augeninnere (Glaskörper, Vitreus) eingegeben, um seine Wirkung direkt an der Makula zu entfalten. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Unsere Kataraktchirurgie (Grauer Star)

    Unter dem Begriff grauer Star, auch Katarakt genannt, versteht man die Trübung der Augenlinse. Diese Trübung ist meist altersbedingt. Begünstigt wird die Linsentrübung durch Stoffwechselstörungen wie den Diabetes mellitus (Zuckererkrankung), Verletzungen oder selten angeborenen Erkrankungen.

     

    Hier geht es zu unserer Detailseite "Grauer Star"

  • Laserchirurgie (YAG-Laser, Argon-Laser)

    In unserer Praxis verfügen wir über einen modernen frequenzverdoppelnden YAG-Laser der Firma Zeiss. Hiermit können wir zahlreiche hocheffiziente Behandlungen durchführen.

     

    Weitere Informationen zu unseren Laser-Behandlungen finden Sie hier.

  • Unsere Makula Sprechstunde

    Die Makula (gelber Fleck) ist die Stelle des schärfsten Sehens in unserer Netzhaut. Erkrankungen hier führen schnell zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens.

     

    Betroffen ist die Makula häufig bei folgenden Erkrankungen:

     

    • Altersbedingte Makuladegeneration (feuchte und trockene AMD)
    • Diabetes mellitus (diabetische Retinopathie, Makulopathie)
    • Venenverschlüssen mit Makulaödemen

     

    Erkrankungen an der Makula können in unserer Praxis genauestens mittels modernster Diagnoseverfahren (Fluoreszenzangiographie, Optische Cohärenztomographie) diagnostiziert, quantifiziert und entsprechen therapiert werden.

     

    Therapeutisch kommen je nach Ursache der Makulaerkrankung verschiedene Laserbehandlungen oder IVOM (intravitreale operative Medikamenteneingaben) in Frage.

     

    Unser Angebot der kompletten Bandbreite modernster Diagnosemöglichkeiten mit gleichzeitig innovativster kompetenter Therapie aus einer Hand bedeutet für Sie ein Gewinn an Sicherheit.

    Darstellung einer epiretinalen Gliose

    Darstellung einer gesunden Makula

    Oben: OCT einer neurosensorischen Abhebung der Makula

    Darstellung eines Makulaödems

  • Sehschule

    Speziell für unsere kleinen Patienten bieten wir seit vielen Jahren eine eigene Sprechstunde an. Hier befassen wir uns in Zusammenarbeit mit unserer erfahrenen Orthoptistin mit der Diagnose und Therapie von Schielstellungen und der Sehentwicklung bei Kindern.

     

    In unserer Praxis können früh und ohne „Weittropfen“ mit Hilfe des Plusoptix Gerätes grobe Fehlrefraktionen bei Kleinkindern erkannt werden, dies geschieht durch einen Screeningtest. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Untersucher ca. 1 Meter vom Kleinkind entfernt berührungsfrei untersuchen kann, was insbesondere in der „Fremdelphase“ des Kindes von Vorteil ist.

     

    Durch die sogenannte Skiaskopie können bei weitgetropfter Pupille solche Fehlrefraktionen noch genauer bestimmt werden. Eine entsprechende Brillenkorretur grober Fehlrefraktionen ist zur Vermeidung von Schwachsichtigkeit (Amblyopie) bei Kleinkindern immens wichtig.

     

    Insbesondere aufgrund der langjährigen Betreuung und Therapie von Frühgeborenen durch Dr. Tiemo Jochem an der Universitäts-Augenklinik Würzburg besteht auf diesem Gebiet in unserer Praxis ein großer Erfahrungsschatz.

DESIGN BY NELEVEN